Wie du Fisch und Meeresfrüchte nachhaltig konsumieren kannst

Fisch ist ein gesundes natürliches Nahrungsmittel. Worauf es beim Kauf für mehr Nachhaltigkeit ankommt, stellen wir dir im Folgenden vor.
Wie du Fisch und Meeresfrüchte nachhaltig konsumieren kannst
Wie du Fisch und Meeresfrüchte nachhaltig konsumieren kannst
V-Kitchen
Genussvolle Momente benötigen mehr als nur gut kochen zu können: inspirierende Rezepte, nützliche Ideen und intelligente Vernetzung.
GEHE ZUM BLOG
Gefällt dir das?
V-Kitchen
Genussvolle Momente benötigen mehr als nur gut kochen zu können: inspirierende Rezepte, nützliche Ideen und intelligente Vernetzung.
GEHE ZUM BLOG

Fisch ist eines der gesündesten Lebensmittel und liefert uns die wichtigen Omega-3-Fettsäuren. Doch Überfischung und Beifang bedrohen den Fischbestand. Wie du dazu beitragen kannst, das natürliche Gleichgewicht durch nachhaltigen Konsum wiederherzustellen, und auf welche Label du dabei achten solltest, erfährst du hier.

Auf was du beim Fischkauf achten solltest

  • Geniesse Fisch mit Bedacht und nicht als nicht alltägliches Lebensmittel.
  • Kaufe vor allem einheimischen Fisch aus Wildfang.
  • Wähle bei Zuchtfisch Bio-Produkte.
  • Wildfang sollte mit dem MSC-Label (Marine Stewardship Council) ausgezeichnet sein.
  • Unterstütze deine Kaufentscheidung mit einem Fisch-Ratgeber, wie beispielsweise demjenigen von WWF, unter www.wwf.ch/fische.

Was besagt das Label MSC?

  1. Es darf maximal so viel gefischt werden, wie die Natur wieder nachproduziert. Sobald Anzeichen von Überfischung bemerkbar werden, müssen seitens der Fischerei Gegenmassnahmen ergriffen werden, um die Erholung des Bestandes zu gewährleisten.
  2. Die Fischerei darf weder die Vielfalt, Struktur noch die Produktivität des betroffenen Ökosystems mitsamt aller beteiligten Arten beeinträchtigen.
  3. Die jeweilige Fischerei muss anhand eines Managementplan aufzeigen, was zur Einhaltung der gesetzlichen, ökologischen und sozialpolitischen Anforderungen getan wird.

Was bedeutet: Zuchtfisch mit Bio-Label?

  1. Das verwendete Fischfutter darf nur aus nachhaltigen Quellen stammen. Der Einsatz von Fischmehl ist nur aus den Abfällen der Speisefischproduktion erlaubt, das heisst, es darf nicht zu Futterzwecken gefischt werden.
  2. Die Fische müssten artgerecht gehalten werden, die Besatzdichten sind vorgeschrieben. Ebenso ist der Umgang beispielsweise mit Hormonen oder Antibiotika streng geregelt. Crevetten dürfen keine Antibiotika verabreicht bekommen.
  3. Gentechnologie darf nicht zum Einsatz kommen.
  4. Die Umwelt soll möglichst gering beeinträchtigt und alle umliegenden Ökosysteme geschützt werden. Die Abholzung von Mangrovenwäldern ist verboten.
  5. Der Zusatz von Aromastoffen ist verboten. Die Verwendung von Konservierungsmitteln unterliegt bestimmten Bedingungen.

Was bedeutet das Label ASC?

Der ASC (Aquaculture Stewardship Council) ist eine Organisation von WWF und The Sustainable Trade Initiative aus den Niederlanden. Das Ziel ist ein globaler Standard für verantwortungsbewusste Fischzucht und Fischfarmen.

Folgende Anforderungen sind bei Fischprodukten mit dem ASC-Siegel gewährleistet:

  1. Hohe Wasserqualität für gute Lebensbedingungen der Fische.
  2. Der Aquakultur-Standort muss für die Zuchtfischerei geeignet sein.
  3. Die Sterblichkeitsrate während der Zucht muss nachgewiesenermassen gering sein.
  4. Das Fischfutter darf nicht aus überfischten Beständen stammen und seine Herkunft muss sich zurückverfolgen lassen.
  5. Antibiotika dürfen nur erkrankten Tieren unter medizinischer Kontrolle verabreicht werden.

Von Conny, V-Kitchen

Melde dich für den Newsletter an und erhalte die wichtigsten News zu neuen Kochexperten, Rezepten, Updates und vieles mehr.
In Übereinstimmung mit unseren DATENSCHUTZRICHTLINIEN.
TIPPS UND TRICKS
Vitaminbomben im Winter
KOCHEN LERNEN
Brandteiggebäck: Hingucker und zugleich Gaumenschmaus
DIESE WOCHE AKTUELL
Weihnachtstraditionen rund um die Welt
TIPPS UND TRICKS
Ideen für einen besonders schönen Adventssonntag
TIPPS UND TRICKS
Drei ganz besondere Weihnachtsmärkte der Schweiz
DIESE WOCHE AKTUELL
Punsch: Herkunft, Zutaten und mehr
KULINARISCHE PARTNER HIGHLIGHTS
Inspirationen für dein Weihnachtsessen (gesponsert von AMC)
WISSENSWERTES ÜBER ESSEN
Fonds selbst herstellen - so geht's!
ZUM NACHDENKEN ANGEREGT
Papier- vs. Plastikverpackung
KULINARISCHE GESCHICHTE
Fondue – das wohl käsigste Schweizer Nationalgericht
DIESE WOCHE AKTUELL
Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem Samichlaus?
KULINARISCHE GESCHICHTE
Grittibänz - woher er kommt und wie er gebacken wird
TIPPS UND TRICKS
Vitaminbomben im Winter
Im Winter sind Vitamine besonders wichtig, um fit und gesund zu bleiben. Mit welchen Lebensmitteln dir das gelingt, erfährst du im folgenden Beitrag.
KOCHEN LERNEN
Brandteiggebäck: Hingucker und zugleich Gaumenschmaus
Gebäck aus Brandteig sieht schön aus und ist viel einfacher in der Herstellung als man denkt. Probiere es aus!
DIESE WOCHE AKTUELL
Weihnachtstraditionen rund um die Welt
Erfahre hier, wie man in der Schweiz aber auch in Norwegen, Spanien oder Island Weihnachten feiert.
TIPPS UND TRICKS
Ideen für einen besonders schönen Adventssonntag
Diesen Adventssonntag solltest du mit allen Sinnen geniessen und ihn dir so angenehm wie möglich gestalten. Wir haben ein paar schöne Ideen für dich.
TIPPS UND TRICKS
Drei ganz besondere Weihnachtsmärkte der Schweiz
Wenn du mit Familie oder Freunden noch etwas weihnachtliche Stimmung aufnehmen möchtest, ist der Besuch der folgenden drei Weihnachtsmärkte ideal.
DIESE WOCHE AKTUELL
Punsch: Herkunft, Zutaten und mehr
Punsch wärmt nicht nur kalte Hände, sondern den ganzen Körper. In diesem Beitrag erfährst du interessante Fakten über das beliebte Heissgetränk.
KULINARISCHE PARTNER HIGHLIGHTS
Inspirationen für dein Weihnachtsessen (gesponsert von AMC)
Weihnachten steht vor der Tür! Beeindrucke deine Gäste mit einem leckeren Weihnachtsessen bei dir Zuhause.
WISSENSWERTES ÜBER ESSEN
Fonds selbst herstellen - so geht's!
Fonds geben vielen Gerichten eine besonders feine Geschmacksnote. Du kannst Fonds sehr einfach selbst herstellen und das am besten gleich auf Vorrat.
ZUM NACHDENKEN ANGEREGT
Papier- vs. Plastikverpackung
Was ist besser für die Umwelt, Papier- oder Plastiktüte? Lies hier, weshalb eine andere Wahl noch besser ist.
KULINARISCHE GESCHICHTE
Fondue – das wohl käsigste Schweizer Nationalgericht
Die Geschichte von Fondue, welche Arten von Fondue es gibt und wie ein Fondue gelingt – Basics, Beilagen, Dips & Tipps
DIESE WOCHE AKTUELL
Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem Samichlaus?
Am 6. Dezember feiern wir Samichlaus. Doch woher kommt der Brauch und gab es ihn wirklich, den Heiligen Nikolaus?
KULINARISCHE GESCHICHTE
Grittibänz - woher er kommt und wie er gebacken wird
Der Grittibänz gehört zu Samichlaus dazu und ist schnell gebacken. Hier bekommst du einige weitere Informationen rund um das traditionelle Hefegebäck.