Pastinake - das gesunde Wurzelgemüse

Das besonders bekömmliche Wurzelgemüse schmeckt in Hauptgerichten, als Beilage und sogar im Kuchen.
Pastinake - das gesunde Wurzelgemüse
Pastinake - das gesunde Wurzelgemüse
V-Kitchen
Genussvolle Momente benötigen mehr als nur gut kochen zu können: inspirierende Rezepte, nützliche Ideen und intelligente Vernetzung.
GEHE ZUM BLOG
Gefällt dir das?
V-Kitchen
Genussvolle Momente benötigen mehr als nur gut kochen zu können: inspirierende Rezepte, nützliche Ideen und intelligente Vernetzung.
GEHE ZUM BLOG

Pastinaken zählten früher zu den Grundnahrungsmitteln, sie gerieten allerdings zwischenzeitlich etwas in Vergessenheit. Mit dem anhaltenden Trend hin zu gesünderer Ernährung haben sie sich wieder einen festen Platz in der Küche erobert, beispielsweise in Eintöpfen und Suppen, als Ofengemüse, Gratin, Salat und vieles mehr.
Sogar in Kuchen lassen sie sich, ähnlich wie Zucchini oder Rüebli, einarbeiten.

Welche Teile des Gemüses kannst du verwenden?

Pastinaken gehören zum Wurzelgemüse, wie Steckrüben oder Karotten. Ihre nährstoffreichen Wurzeln wachsen unterirdisch und sind der beliebteste Teil der Pflanze, zur Weiterverarbeitung in der Küche. Pastinaken sind cremefarben, haben eine Kegelform und laufen spitz zu. Auch die Blätter, Blüten, Samen und Triebspitzen sind zum Verzehr geeignet. Die Samen lassen sich als Gewürz einsetzen, sie erinnern an den Geschmack von Kümmel. Die Blüten eignen sich zu Dekorationszwecken und können ebenfalls gegessen werden. Die Blätter und Triebspitzen kannst du, ähnlich wie Petersilie, zum Würzen verwenden.

Wann haben Pastinaken Saison?

Die Saison der Pastinaken dauert von September bis ins Frühjahr. Frost macht Pastinaken nichts aus, im Gegenteil. Sie zählen zu den wenigen Gemüsesorten, die durch Frost noch aromatischer werden.
Pflanzenkenner können sie sogar in freier Natur auf Wiesen und an Wegrändern finden. Meistens werden kleinere Exemplare mit einem Gewicht um die 300 Gramm verkauft, sie können aber bis zu 1500 Gramm schwer werden.

Tipps für Einkauf und Lagerung

Kleinere Pastinaken sind zarter als grosse. Die Schale sollte möglichst glatt sein und keine braunen Stellen aufweisen. Das könnte ein Hinweis auf falsche Lagerung sein und Einbussen an Nährstoffen bedeuten. An der grünen Farbe des oberen Teils kannst du die Frische erkennen.

Pastinaken werden im Gemüsefach des Kühlschranks gelagert. Am besten legst du ein leicht feuchtes Tuch über das Gemüse, so dass es vor dem Austrocknen geschützt wird.

Pastinaken können auch eingefroren werden. Dafür werden die Wurzeln blanchiert und in einem geeigneten Behälter in den Gefrierschrank geben. Tiefgekühlt sind sie ungefähr für ein Jahr haltbar.

Inhaltsstoffe von Pastinaken

Pastinaken sind sehr bekömmlich und haben einen niedrigen Gehalt an Nitrit, so dass sie auch für die Zubereitung von Babynahrung geeignet sind. Das Wurzelgemüse liefert neben Ballaststoffen und sättigenden Kohlenhydraten auch die wertvollen Vitamine B, C und K sowie Kalzium.

Von Conny, V-Kitchen

Unser Vorschlag für ein leckeres Gericht mit Pastinaken

ABENDESSENBEILAGE

Winterliche Pastinaken-Plätzli mit Walnüssen

Farmy
Melde dich für den Newsletter an und erhalte die wichtigsten News zu neuen Kochexperten, Rezepten, Updates und vieles mehr.
In Übereinstimmung mit unseren DATENSCHUTZRICHTLINIEN.
WISSENSWERTES ÜBER ESSEN
Eisen - welche Lebensmittel enthalten besonders viel?
KOCHEN LERNEN
Brandteiggebäck: Hingucker und zugleich Gaumenschmaus
DIESE WOCHE AKTUELL
Weihnachtstraditionen rund um die Welt
TIPPS UND TRICKS
Ideen für einen besonders schönen Adventssonntag
TIPPS UND TRICKS
Drei ganz besondere Weihnachtsmärkte der Schweiz
DIESE WOCHE AKTUELL
Punsch: Herkunft, Zutaten und mehr
KULINARISCHE PARTNER HIGHLIGHTS
Inspirationen für dein Weihnachtsessen (gesponsert von AMC)
WISSENSWERTES ÜBER ESSEN
Fonds selbst herstellen - so geht's!
ZUM NACHDENKEN ANGEREGT
Papier- vs. Plastikverpackung
KULINARISCHE GESCHICHTE
Fondue – das wohl käsigste Schweizer Nationalgericht
DIESE WOCHE AKTUELL
Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem Samichlaus?
KULINARISCHE GESCHICHTE
Grittibänz - woher er kommt und wie er gebacken wird
WISSENSWERTES ÜBER ESSEN
Eisen - welche Lebensmittel enthalten besonders viel?
Eisen ist ein wichtiger Nährstoff, der dem Körper zugeführt werden muss. Wo viel Eisen drin ist und wie du es aufnehmen solltest, erfährst du hier.
KOCHEN LERNEN
Brandteiggebäck: Hingucker und zugleich Gaumenschmaus
Gebäck aus Brandteig sieht schön aus und ist viel einfacher in der Herstellung als man denkt. Probiere es aus!
DIESE WOCHE AKTUELL
Weihnachtstraditionen rund um die Welt
Erfahre hier, wie man in der Schweiz aber auch in Norwegen, Spanien oder Island Weihnachten feiert.
TIPPS UND TRICKS
Ideen für einen besonders schönen Adventssonntag
Diesen Adventssonntag solltest du mit allen Sinnen geniessen und ihn dir so angenehm wie möglich gestalten. Wir haben ein paar schöne Ideen für dich.
TIPPS UND TRICKS
Drei ganz besondere Weihnachtsmärkte der Schweiz
Wenn du mit Familie oder Freunden noch etwas weihnachtliche Stimmung aufnehmen möchtest, ist der Besuch der folgenden drei Weihnachtsmärkte ideal.
DIESE WOCHE AKTUELL
Punsch: Herkunft, Zutaten und mehr
Punsch wärmt nicht nur kalte Hände, sondern den ganzen Körper. In diesem Beitrag erfährst du interessante Fakten über das beliebte Heissgetränk.
KULINARISCHE PARTNER HIGHLIGHTS
Inspirationen für dein Weihnachtsessen (gesponsert von AMC)
Weihnachten steht vor der Tür! Beeindrucke deine Gäste mit einem leckeren Weihnachtsessen bei dir Zuhause.
WISSENSWERTES ÜBER ESSEN
Fonds selbst herstellen - so geht's!
Fonds geben vielen Gerichten eine besonders feine Geschmacksnote. Du kannst Fonds sehr einfach selbst herstellen und das am besten gleich auf Vorrat.
ZUM NACHDENKEN ANGEREGT
Papier- vs. Plastikverpackung
Was ist besser für die Umwelt, Papier- oder Plastiktüte? Lies hier, weshalb eine andere Wahl noch besser ist.
KULINARISCHE GESCHICHTE
Fondue – das wohl käsigste Schweizer Nationalgericht
Die Geschichte von Fondue, welche Arten von Fondue es gibt und wie ein Fondue gelingt – Basics, Beilagen, Dips & Tipps
DIESE WOCHE AKTUELL
Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem Samichlaus?
Am 6. Dezember feiern wir Samichlaus. Doch woher kommt der Brauch und gab es ihn wirklich, den Heiligen Nikolaus?
KULINARISCHE GESCHICHTE
Grittibänz - woher er kommt und wie er gebacken wird
Der Grittibänz gehört zu Samichlaus dazu und ist schnell gebacken. Hier bekommst du einige weitere Informationen rund um das traditionelle Hefegebäck.