Warum feiern wir den 6. Dezember?

Über den Nikolaus als Geschenkbringer, den Schmutzli als Berichterstatter und dem Geisselchlöpfen zum Dämenenvertreiben.
Warum feiern wir den 6. Dezember?
Warum feiern wir den 6. Dezember?
V-Kitchen
Genussvolle Momente benötigen mehr als nur gut kochen zu können: inspirierende Rezepte, nützliche Ideen und intelligente Vernetzung.
GEHE ZUM BLOG
Gefällt dir das?
V-Kitchen
Genussvolle Momente benötigen mehr als nur gut kochen zu können: inspirierende Rezepte, nützliche Ideen und intelligente Vernetzung.
GEHE ZUM BLOG

Wir kennen ihn alle, den alten Mann mit weissem Bart und rotem Gewand. Genau, den Samichlaus, auch Heiliger Nikolaus genannt. Für Kinder ist das ein besonderer Tag und seit Wochen üben sie ein Samichlaus-Sprüchli. Doch was wissen wir eigentlich über den 6. Dezember?

Nikolaus von Myra

Die Geschichte geht auf den Nikolaus von Myra zurück. Um 280 nach Christus wurde er in Griechenland geboren und bereits 20 Tage später in der Türkei zum Bischof geweiht. Du denkst dir bestimmt, ist ja schön und gut, aber was hat der Nikolaus von Myra mit dem 6. Dezember zu tun? Ganz einfach. Er ist am 6. Dezember verstorben. Das genaue Jahr ist nicht bekannt. Der 6. Dezember ist also sein Gedenktag.

Nikolaus als Geschenkebringer

Der bekannteste Brauch, den wir kennen, ist die Befragung der Kinder durch den Nikolaus, ob sie denn auch brav genug gewesen seien. In einigen Ländern ist es sogar so, dass der Nikolaus an Weihnachten die Geschenke vorbeibringt und nicht wie bei uns das Christkind.

Nikolaus und seine Begleitung

Der Nikolaus kommt aber nicht allein. Nebst seinem Esel wird er vom Schmutzli begleitet. Dabei haben beide unterschiedliche Aufgaben. Schmutzli berichtet Samichlaus, was er das Jahr hindurch in sein Buch geschrieben hat. Samichlaus leitet das ganze und kommentiert Schmutzlis Bericht.

Geisslechlöpfer-Zeit

Ursprünglich stammt das Geisslenchlöpfen aus der vorchristlichen Zeit. Es diente dazu, die Dämonen und bösen Geister zu vertreiben. Mit den Jahren hat sich das geändert. Heute dient der Brauch zur Ankündigung des Samichlauses.

Chlausesle im Ägerital (ZG)

Hast du gewusst, dass das Chlauseslä zu den ältesten Bräuchen im Ägerital gehört? Dieser Brauch beginnt am Tag vor dem 6. Dezember. Am Nachmittag ziehen die Kinder von Haus zu Haus, rufen «Holi holi hüü, de Chlaus isch doo!» und hoffen auf eine kleine Gabe. Am Abend ist dann ein intensives Kuhglockengeläute, übertönt vom Knallen der Geislä und dem schauerlichen Ton geblasener Kuhhörnern zu hören.

Lust auf Grittibänze?

Passend zum 6. Dezember haben wir dir ein Rezept für Grittibänze verlinkt. Viel Spass beim Backen.

Von Sybil, V-Kitchen

Melde dich für den Newsletter an und erhalte die wichtigsten News zu neuen Kochexperten, Rezepten, Updates und vieles mehr.
In Übereinstimmung mit unseren DATENSCHUTZRICHTLINIEN.
TIPPS UND TRICKS
Vitaminbomben im Winter
DIESE WOCHE AKTUELL
Lunch to go - Ideen und Rezepte
DIESE WOCHE AKTUELL
Dreikönigskuchen selbst backen? Klar!
KOCHEN LERNEN
Brandteiggebäck: Hingucker und zugleich Gaumenschmaus
DIESE WOCHE AKTUELL
Weihnachtstraditionen rund um die Welt
TIPPS UND TRICKS
Ideen für einen besonders schönen Adventssonntag
TIPPS UND TRICKS
Drei ganz besondere Weihnachtsmärkte der Schweiz
DIESE WOCHE AKTUELL
Punsch: Herkunft, Zutaten und mehr
KULINARISCHE PARTNER HIGHLIGHTS
Inspirationen für dein Weihnachtsessen (gesponsert von AMC)
WISSENSWERTES ÜBER ESSEN
Fonds selbst herstellen - so geht's!
ZUM NACHDENKEN ANGEREGT
Papier- vs. Plastikverpackung
KULINARISCHE GESCHICHTE
Fondue – das wohl käsigste Schweizer Nationalgericht
TIPPS UND TRICKS
Vitaminbomben im Winter
Im Winter sind Vitamine besonders wichtig, um fit und gesund zu bleiben. Mit welchen Lebensmitteln dir das gelingt, erfährst du im folgenden Beitrag.
DIESE WOCHE AKTUELL
Lunch to go - Ideen und Rezepte
Brauchst du ein paar neue Ideen für einen feinen Lunch to go? Salat, Wraps oder Overnight oats - diese und weitere Rezepte gibt's hier.
DIESE WOCHE AKTUELL
Dreikönigskuchen selbst backen? Klar!
Am Dreikönigstag gibt es traditionellerweise in der Schweiz einen Dreikönigskuchen. Hast du schon einmal versucht, ihn selbst zu backen? Es ist gar nicht schwierig!
KOCHEN LERNEN
Brandteiggebäck: Hingucker und zugleich Gaumenschmaus
Gebäck aus Brandteig sieht schön aus und ist viel einfacher in der Herstellung als man denkt. Probiere es aus!
DIESE WOCHE AKTUELL
Weihnachtstraditionen rund um die Welt
Erfahre hier, wie man in der Schweiz aber auch in Norwegen, Spanien oder Island Weihnachten feiert.
TIPPS UND TRICKS
Ideen für einen besonders schönen Adventssonntag
Diesen Adventssonntag solltest du mit allen Sinnen geniessen und ihn dir so angenehm wie möglich gestalten. Wir haben ein paar schöne Ideen für dich.
TIPPS UND TRICKS
Drei ganz besondere Weihnachtsmärkte der Schweiz
Wenn du mit Familie oder Freunden noch etwas weihnachtliche Stimmung aufnehmen möchtest, ist der Besuch der folgenden drei Weihnachtsmärkte ideal.
DIESE WOCHE AKTUELL
Punsch: Herkunft, Zutaten und mehr
Punsch wärmt nicht nur kalte Hände, sondern den ganzen Körper. In diesem Beitrag erfährst du interessante Fakten über das beliebte Heissgetränk.
KULINARISCHE PARTNER HIGHLIGHTS
Inspirationen für dein Weihnachtsessen (gesponsert von AMC)
Weihnachten steht vor der Tür! Beeindrucke deine Gäste mit einem leckeren Weihnachtsessen bei dir Zuhause.
WISSENSWERTES ÜBER ESSEN
Fonds selbst herstellen - so geht's!
Fonds geben vielen Gerichten eine besonders feine Geschmacksnote. Du kannst Fonds sehr einfach selbst herstellen und das am besten gleich auf Vorrat.
ZUM NACHDENKEN ANGEREGT
Papier- vs. Plastikverpackung
Was ist besser für die Umwelt, Papier- oder Plastiktüte? Lies hier, weshalb eine andere Wahl noch besser ist.
KULINARISCHE GESCHICHTE
Fondue – das wohl käsigste Schweizer Nationalgericht
Die Geschichte von Fondue, welche Arten von Fondue es gibt und wie ein Fondue gelingt – Basics, Beilagen, Dips & Tipps