Foodwaste entsteht schon zu Beginn der Lebensmittelkette

Insgesamt werden in der Schweiz durch den Foodwaste 4 Millionen Tonnen CO2-eq ausgestossen. Davon entstehen 41 % in der Landwirtschaft und in der Verarbeitung.
Foodwaste entsteht schon zu Beginn der Lebensmittelkette
Foodwaste entsteht schon zu Beginn der Lebensmittelkette
V-ZUG Gourmet Academy
Mit V-ZUG durch den Tag.
GEHE ZUM BLOG
Gefällt dir das?
V-ZUG Gourmet Academy
Mit V-ZUG durch den Tag.
GEHE ZUM BLOG

Etwas mehr als die Hälfte der Lebensmittelabfälle entsteht in der Landwirtschaft und in der Verarbeitung. Dies durch das Aussortieren von unförmigem Gemüse und Früchten, sowie durch ungenutzte Nebenprodukte.

Laut einer Studie der ETH Zürich aus dem Jahre 2019 entstehen jährlich 550'000 Tonnen landwirtschaftliche Lebensmittelabfälle, was ungefähr 20 % des gesamten Foodwaste ausmacht. Diese Menge entsteht vor allem aufgrund von vorgegebenen Handelsvorschriften. Krumme Rüebli, zu kleine Zucchetti oder unförmige Peperoni landen direkt im Abfall, da sie als unschön gelten und nicht verkauft werden können. Laut dem Schweizer Bauernverband ist dies aber nicht der einzige Grund, warum Foodwaste in der Landwirtschaft entsteht. Ein weiteres Problem stellt die Überproduktion von schnell verderblichen Produkten, wie Salat, dar.

960'000 Tonnen Foodwaste entstehen in der Verarbeitung, was knapp 30 % der Umweltbelastung durch Lebensmittelabfälle ausmacht. Diese Menge besteht vor allem aus Rohstoffen und Endprodukten mit Qualitätsmängeln oder einer zu geringen Nachfrage nach Nebenprodukten wie zum Beispiel Molke oder Innereien.

Insgesamt stossen wir durch den Foodwaste 4 Millionen Tonnen CO₂-eq aus. Davon entstehen 41 % in der Landwirtschaft und in der Verarbeitung. Wie können wir Lebensmittelabfälle schon am Anfang vermeiden?

In der Schweiz gibt es bereits einige Organisationen, die Früchte und Gemüse, welche nicht den Handelsvorschriften entsprechen, im Laden verkaufen oder an Bedürftige weitergeben. Ebenfalls gibt es in der Fleischproduktion einige Projekte, die gegen Verschwendung vorgehen.

  • Coop hat das Label «Ünique » kreiert und verkauft unter diesem Namen Gemüse und Früchte, die nicht den Vorschriften entsprechen.

  • Uglyfruits ist eine Organisation, die jegliches Gemüse und Früchte von Produzenten abkauft, wobei Grösse und Form keine Rolle spielen. Sie wollen so der Lebensmittelverschwendung den Kampf ansagen. Auf der Webpage von uglyfruits kannst du zwischen diversen Körben auswählen und diese zu einem attraktiven Preis zu dir nach Hause liefern lassen. Ähnliche Projekte sind: Gmüesgarte oder grassrooted

  • Erntenetzwerk von foodwaste.ch: Freiwillige Helfer:innen ernten die Felder und Bäume nach. Danach werden diese Lebensmittel karitativen Organisationen gespendet oder durch Verarbeitung haltbar gemacht.

  • Mit dem «Crowbutchering» wollen die Beteiligten von kuhteilen.ch
    sich für weniger Verschwendung und einen besseren und nachhaltigeren Fleischgenuss engagieren. Dies wollen sie dadurch garantieren, dass das Tier erst dann geschlachtet wird, wenn 100 % verkauft ist.

Diese Aktionen tragen dazu bei, dass Foodwaste am Anfang der Kette schon reduziert werden kann. Um einen grösseren Impact erreichen zu können, müssten aber viel grössere Mengen gerettet werden.

Nicht nur im Haushalt kannst du dazu beitragen, dass Foodwaste reduziert wird. Es ist schon viel früher möglich, in der Lebensmittelkette aktiv einen Beitrag zu leisten. Erreichen kannst du dies, zum Beispiel indem du dein Gemüse und deine Früchte direkt beim lokalen Bauern beziehst, selbst ernten gehst oder im Lebensmittelladen zu den zweibeinigen Rüebli greifst. Ob krumm, zu klein, zu gross oder ansonsten deformiert, es schmeckt schlussendlich alles gleich gut.

Von Linda, V-ZUG

Quellen:

Melde dich für den Newsletter an und erhalte die wichtigsten News zu neuen Kochexperten, Rezepten, Updates und vieles mehr.
In Übereinstimmung mit unseren DATENSCHUTZRICHTLINIEN.
KOCHEN LERNEN
Brandteiggebäck: Hingucker und zugleich Gaumenschmaus
DIESE WOCHE AKTUELL
Weihnachtstraditionen rund um die Welt
TIPPS UND TRICKS
Ideen für einen besonders schönen Adventssonntag
TIPPS UND TRICKS
Drei ganz besondere Weihnachtsmärkte der Schweiz
DIESE WOCHE AKTUELL
Punsch: Herkunft, Zutaten und mehr
KULINARISCHE PARTNER HIGHLIGHTS
Inspirationen für dein Weihnachtsessen (gesponsert von AMC)
WISSENSWERTES ÜBER ESSEN
Fonds selbst herstellen - so geht's!
ZUM NACHDENKEN ANGEREGT
Papier- vs. Plastikverpackung
KULINARISCHE GESCHICHTE
Fondue – das wohl käsigste Schweizer Nationalgericht
DIESE WOCHE AKTUELL
Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem Samichlaus?
KULINARISCHE GESCHICHTE
Grittibänz - woher er kommt und wie er gebacken wird
KULTURELLES
#tagderfreiwilligen - Danke für euren Einsatz!
KOCHEN LERNEN
Brandteiggebäck: Hingucker und zugleich Gaumenschmaus
Gebäck aus Brandteig sieht schön aus und ist viel einfacher in der Herstellung als man denkt. Probiere es aus!
DIESE WOCHE AKTUELL
Weihnachtstraditionen rund um die Welt
Erfahre hier, wie man in der Schweiz aber auch in Norwegen, Spanien oder Island Weihnachten feiert.
TIPPS UND TRICKS
Ideen für einen besonders schönen Adventssonntag
Diesen Adventssonntag solltest du mit allen Sinnen geniessen und ihn dir so angenehm wie möglich gestalten. Wir haben ein paar schöne Ideen für dich.
TIPPS UND TRICKS
Drei ganz besondere Weihnachtsmärkte der Schweiz
Wenn du mit Familie oder Freunden noch etwas weihnachtliche Stimmung aufnehmen möchtest, ist der Besuch der folgenden drei Weihnachtsmärkte ideal.
DIESE WOCHE AKTUELL
Punsch: Herkunft, Zutaten und mehr
Punsch wärmt nicht nur kalte Hände, sondern den ganzen Körper. In diesem Beitrag erfährst du interessante Fakten über das beliebte Heissgetränk.
KULINARISCHE PARTNER HIGHLIGHTS
Inspirationen für dein Weihnachtsessen (gesponsert von AMC)
Weihnachten steht vor der Tür! Beeindrucke deine Gäste mit einem leckeren Weihnachtsessen bei dir Zuhause.
WISSENSWERTES ÜBER ESSEN
Fonds selbst herstellen - so geht's!
Fonds geben vielen Gerichten eine besonders feine Geschmacksnote. Du kannst Fonds sehr einfach selbst herstellen und das am besten gleich auf Vorrat.
ZUM NACHDENKEN ANGEREGT
Papier- vs. Plastikverpackung
Was ist besser für die Umwelt, Papier- oder Plastiktüte? Lies hier, weshalb eine andere Wahl noch besser ist.
KULINARISCHE GESCHICHTE
Fondue – das wohl käsigste Schweizer Nationalgericht
Die Geschichte von Fondue, welche Arten von Fondue es gibt und wie ein Fondue gelingt – Basics, Beilagen, Dips & Tipps
DIESE WOCHE AKTUELL
Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem Samichlaus?
Am 6. Dezember feiern wir Samichlaus. Doch woher kommt der Brauch und gab es ihn wirklich, den Heiligen Nikolaus?
KULINARISCHE GESCHICHTE
Grittibänz - woher er kommt und wie er gebacken wird
Der Grittibänz gehört zu Samichlaus dazu und ist schnell gebacken. Hier bekommst du einige weitere Informationen rund um das traditionelle Hefegebäck.
KULTURELLES
#tagderfreiwilligen - Danke für euren Einsatz!
Der 5. Dezember wird hierzulande vor allem als Tag vor dem Samichlaus-Besuch wahrgenommen. Dabei kommt diesem eine weitaus wichtigere Bedeutung zu.