Selbstgemachte Pasta - so gelingt es garantiert

Was kommt in den Nudelteig hinein, macht man ihn mit oder ohne Ei und wie formt man eigentlich Nudeln? Hier findest du die Antworten!
Selbstgemachte Pasta - so gelingt es garantiert
Selbstgemachte Pasta - so gelingt es garantiert
V-Kitchen
Genussvolle Momente benötigen mehr als nur gut kochen zu können: inspirierende Rezepte, nützliche Ideen und intelligente Vernetzung.
GEHE ZUM BLOG
Gefällt dir das?
V-Kitchen
Genussvolle Momente benötigen mehr als nur gut kochen zu können: inspirierende Rezepte, nützliche Ideen und intelligente Vernetzung.
GEHE ZUM BLOG

Hast du schon mal überlegt, dich an selbstgemachte Pasta heranzuwagen? Um ein Essen zu zaubern, das vergleichbar ist mit dem vom Lieblingsitaliener? Getrau dich, Nudelteig selbst herzustellen ist gar nicht schwer. Wir zeigen dir, auf was es ankommt.

Was kommt in den Nudelteig?

Ein klassischer Nudelteig besteht aus wenigen Zutaten: Aus Weizenmehl und Wasser und je nach Geschmack kommt etwas Salz oder Öl hinzu. Die Wahl des richtigen Mehls ist entscheidend: Besonders gut eignet sich italienisches Hartweizenmehl. Aber auch aus einem Gemisch aus normalem Weizenmehl und Hartweizengriess, lässt sich ein guter Pastateig herstellen. Für Vollkornnudeln verwendest Du entsprechend Vollkornmehl und Vollkorn-Hartweizengriess.

Nudelteig mit oder ohne Ei?

Du kannst wahlweise Eier zum Teig geben. Dadurch wird er fester und bekommt ein besonderes Aroma. Wasser entfällt dann. Nudelteige mit Ei eignen sind vor allem zur Herstellung von Bandnudeln oder gefüllter Pasta wie Tortellini oder Ravioli.

Teige die ausschließlich aus Hartweizengriess bestehen, sollten ohne Ei zubereitet werden, sie lassen sich ansonsten nur schwer verarbeiten. Für die optische Raffinesse kannst du den Teig färben, zum Beispiel mit Spinat, Tintenfischtinte oder Tomatenmark. Durch die Zugabe von Kräutern verleihst du ihm einen besonderen Geschmack.

Wichtig ist die Konsistenz des Teiges. Er sollte so lange geknetet werden, bis er geschmeidig ist und nicht mehr klebt. Anschliessend wickelst du ihn in Klarsichtfolie und legst ihn für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank. Du kannst ihn aber auch ohne Probleme länger kühlen.

Wie formt man Nudeln?

Wer eine Nudelmaschine besitzt, hat es einfach. Zunächst werden immer dünnere Platten gewalzt und anschliessend weiterverarbeitet. Die Nudelmaschine kann sie in Streifen schneiden oder du formst Ravioli. Wenn du keine Nudelmaschine hast, walzt du den Teig mit einem Teigroller dünn aus und schneidest ihn anschliessend in die gewünschte Form. Damit die Nudeln nicht zusammenkleben, werden sie mit Mehl bestäubt und auf einem sauberen Küchentuch etwas getrocknet und dann bis zur Weiterverarbeitung in den Kühlschrank gegeben.

Na, hast du Lust auf selbstgemachte Pasta bekommen? Wie wäre es mit selbstgemachten Ravioli mit zweierlei Füllung?

Zeige uns deine selbstgemachte Pasta auf Facebook oder Instagram.

Von Conny, V-Kitchen

Melde dich für den Newsletter an und erhalte die wichtigsten News zu neuen Kochexperten, Rezepten, Updates und vieles mehr.
In Übereinstimmung mit unseren DATENSCHUTZRICHTLINIEN.
KOCHEN LERNEN
Ein Salat ist nur so gut wie sein Dressing
WISSENSWERTES ÜBER ESSEN
Cashews sind Äpfel
KOCHEN LERNEN
Coole Eiswürfel-Kreationen!
KOCHEN LERNEN
Sommerlich, sommerlich, Ceviche!
KOCHEN LERNEN
Das ideale Sommeressen: Kaltschale!
DIESE WOCHE AKTUELL
Trendsport "Stand-up-Paddling" - schon mal ausprobiert?
DIESE WOCHE AKTUELL
Nachhaltig kochen - Und wie kriege ich die Küche hinterher auf nachhaltige Art wieder sauber?
WISSENSWERTES ÜBER ESSEN
Kleine Früchte, die es in sich haben
DIESE WOCHE AKTUELL
Wie du mit Freude & Leichtigkeit deine Ernährung umstellen kannst
KOCHEN LERNEN
Eistee ganz einfach selber machen
TIPPS UND TRICKS
Mit diesen 5 Tipps bleibt die Hitze draussen
WISSENSWERTES ÜBER ESSEN
Himbeeren - lecker, gesund und so vielseitig!
KOCHEN LERNEN
Ein Salat ist nur so gut wie sein Dressing
Ein Salat ohne Dressing ist vergleichbar mit einer Suppe ohne Salz. Hast du Lust, neue Dressings für deinen Salat auszuprobieren?
WISSENSWERTES ÜBER ESSEN
Cashews sind Äpfel
Glaubst du nicht? Wir erklären es und zeigen dir, wie du deinen eigenen Cashew-Drink machst.
KOCHEN LERNEN
Coole Eiswürfel-Kreationen!
Langweilige Wasser-Eiswürfel gehören der Vergangenheit an. Mit wenig Aufwand kannst du wunderbare optische und geschmackliche Highlights zaubern. Wir zeigen dir, wie.
KOCHEN LERNEN
Sommerlich, sommerlich, Ceviche!
Das leichte Fischgericht aus Lateinamerika wird auch bei uns zusehends beliebter.
KOCHEN LERNEN
Das ideale Sommeressen: Kaltschale!
Ob süss oder pikant, Kaltschalen sind ideale Sommergerichte! Sie sind schnell zubereitet, vitaminreich, leicht und erfrischend.
DIESE WOCHE AKTUELL
Trendsport "Stand-up-Paddling" - schon mal ausprobiert?
Stand-up-Paddling ist eine Sommertrendsportart, die immer mehr Menschen begeistert. Der grosse Vorteil: Jeder kann sofort loslegen!
DIESE WOCHE AKTUELL
Nachhaltig kochen - Und wie kriege ich die Küche hinterher auf nachhaltige Art wieder sauber?
So putzt du sauber und umweltschonend.
WISSENSWERTES ÜBER ESSEN
Kleine Früchte, die es in sich haben
Egal ob rot, blau oder schwarz! Hauptsache sie sind gesund und mit ihnen tust du deinem Körper etwas Gutes.
DIESE WOCHE AKTUELL
Wie du mit Freude & Leichtigkeit deine Ernährung umstellen kannst
Tschüss Jo-Jo-Effekt. Mit diesen Tipps schaffst auch du eine nachhaltige Umstellung.
KOCHEN LERNEN
Eistee ganz einfach selber machen
Erfrischender Eistee ist im Sommer ein Verkaufsschlager! Du kannst ihn aber preiswert und um einiges gesünder selbst herstellen und verschiedene Kompositionen ausprobieren.
TIPPS UND TRICKS
Mit diesen 5 Tipps bleibt die Hitze draussen
Mit ein paar einfachen Massnahmen kannst du die Sommerhitze draussen lassen und in der Wohnung oder im Büro einen kühlen Kopf bewahren.
WISSENSWERTES ÜBER ESSEN
Himbeeren - lecker, gesund und so vielseitig!
Himbeeren sind köstliche kleine Vitaminbomben, die sich sehr vielfältig in der Küche verwenden lassen: im Kuchen, als Konfitüre, Glace und vieles mehr.