Selbstgemachte Pasta - so gelingt es garantiert

Was kommt in den Nudelteig hinein, macht man ihn mit oder ohne Ei und wie formt man eigentlich Nudeln? Hier findest du die Antworten!
Selbstgemachte Pasta - so gelingt es garantiert
Selbstgemachte Pasta - so gelingt es garantiert
V-Kitchen
Genussvolle Momente benötigen mehr als nur gut kochen zu können: inspirierende Rezepte, nützliche Ideen und intelligente Vernetzung.
GEHE ZUM BLOG
Gefällt dir das?
V-Kitchen
Genussvolle Momente benötigen mehr als nur gut kochen zu können: inspirierende Rezepte, nützliche Ideen und intelligente Vernetzung.
GEHE ZUM BLOG

Hast du schon mal überlegt, dich an selbstgemachte Pasta heranzuwagen? Um ein Essen zu zaubern, das vergleichbar ist mit dem vom Lieblingsitaliener? Getrau dich, Nudelteig selbst herzustellen ist gar nicht schwer. Wir zeigen dir, auf was es ankommt.

Was kommt in den Nudelteig?

Ein klassischer Nudelteig besteht aus wenigen Zutaten: Aus Weizenmehl und Wasser und je nach Geschmack kommt etwas Salz oder Öl hinzu. Die Wahl des richtigen Mehls ist entscheidend: Besonders gut eignet sich italienisches Hartweizenmehl. Aber auch aus einem Gemisch aus normalem Weizenmehl und Hartweizengriess, lässt sich ein guter Pastateig herstellen. Für Vollkornnudeln verwendest Du entsprechend Vollkornmehl und Vollkorn-Hartweizengriess.

Nudelteig mit oder ohne Ei?

Du kannst wahlweise Eier zum Teig geben. Dadurch wird er fester und bekommt ein besonderes Aroma. Wasser entfällt dann. Nudelteige mit Ei eignen sind vor allem zur Herstellung von Bandnudeln oder gefüllter Pasta wie Tortellini oder Ravioli.

Teige die ausschließlich aus Hartweizengriess bestehen, sollten ohne Ei zubereitet werden, sie lassen sich ansonsten nur schwer verarbeiten. Für die optische Raffinesse kannst du den Teig färben, zum Beispiel mit Spinat, Tintenfischtinte oder Tomatenmark. Durch die Zugabe von Kräutern verleihst du ihm einen besonderen Geschmack.

Wichtig ist die Konsistenz des Teiges. Er sollte so lange geknetet werden, bis er geschmeidig ist und nicht mehr klebt. Anschliessend wickelst du ihn in Klarsichtfolie und legst ihn für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank. Du kannst ihn aber auch ohne Probleme länger kühlen.

Wie formt man Nudeln?

Wer eine Nudelmaschine besitzt, hat es einfach. Zunächst werden immer dünnere Platten gewalzt und anschliessend weiterverarbeitet. Die Nudelmaschine kann sie in Streifen schneiden oder du formst Ravioli. Wenn du keine Nudelmaschine hast, walzt du den Teig mit einem Teigroller dünn aus und schneidest ihn anschliessend in die gewünschte Form. Damit die Nudeln nicht zusammenkleben, werden sie mit Mehl bestäubt und auf einem sauberen Küchentuch etwas getrocknet und dann bis zur Weiterverarbeitung in den Kühlschrank gegeben.

Na, hast du Lust auf selbstgemachte Pasta bekommen? Wie wäre es mit selbstgemachten Ravioli mit zweierlei Füllung?

Zeige uns deine selbstgemachte Pasta auf Facebook oder Instagram.

Von Conny, V-Kitchen

Melde dich für den Newsletter an und erhalte die wichtigsten News zu neuen Kochexperten, Rezepten, Updates und vieles mehr.
In Übereinstimmung mit unseren DATENSCHUTZRICHTLINIEN.
WISSENSWERTES ÜBER ESSEN
Seitan - fleischloser Genuss
KOCHEN LERNEN
Brandteiggebäck: Hingucker und zugleich Gaumenschmaus
DIESE WOCHE AKTUELL
Weihnachtstraditionen rund um die Welt
TIPPS UND TRICKS
Ideen für einen besonders schönen Adventssonntag
TIPPS UND TRICKS
Drei ganz besondere Weihnachtsmärkte der Schweiz
DIESE WOCHE AKTUELL
Punsch: Herkunft, Zutaten und mehr
KULINARISCHE PARTNER HIGHLIGHTS
Inspirationen für dein Weihnachtsessen (gesponsert von AMC)
WISSENSWERTES ÜBER ESSEN
Fonds selbst herstellen - so geht's!
ZUM NACHDENKEN ANGEREGT
Papier- vs. Plastikverpackung
KULINARISCHE GESCHICHTE
Fondue – das wohl käsigste Schweizer Nationalgericht
DIESE WOCHE AKTUELL
Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem Samichlaus?
KULINARISCHE GESCHICHTE
Grittibänz - woher er kommt und wie er gebacken wird
WISSENSWERTES ÜBER ESSEN
Seitan - fleischloser Genuss
Seitan erweitert die Produktpalette der Fleischalternativen. Was drin ist und wie er zubereitet wird, erfährst du in diesem Beitrag.
KOCHEN LERNEN
Brandteiggebäck: Hingucker und zugleich Gaumenschmaus
Gebäck aus Brandteig sieht schön aus und ist viel einfacher in der Herstellung als man denkt. Probiere es aus!
DIESE WOCHE AKTUELL
Weihnachtstraditionen rund um die Welt
Erfahre hier, wie man in der Schweiz aber auch in Norwegen, Spanien oder Island Weihnachten feiert.
TIPPS UND TRICKS
Ideen für einen besonders schönen Adventssonntag
Diesen Adventssonntag solltest du mit allen Sinnen geniessen und ihn dir so angenehm wie möglich gestalten. Wir haben ein paar schöne Ideen für dich.
TIPPS UND TRICKS
Drei ganz besondere Weihnachtsmärkte der Schweiz
Wenn du mit Familie oder Freunden noch etwas weihnachtliche Stimmung aufnehmen möchtest, ist der Besuch der folgenden drei Weihnachtsmärkte ideal.
DIESE WOCHE AKTUELL
Punsch: Herkunft, Zutaten und mehr
Punsch wärmt nicht nur kalte Hände, sondern den ganzen Körper. In diesem Beitrag erfährst du interessante Fakten über das beliebte Heissgetränk.
KULINARISCHE PARTNER HIGHLIGHTS
Inspirationen für dein Weihnachtsessen (gesponsert von AMC)
Weihnachten steht vor der Tür! Beeindrucke deine Gäste mit einem leckeren Weihnachtsessen bei dir Zuhause.
WISSENSWERTES ÜBER ESSEN
Fonds selbst herstellen - so geht's!
Fonds geben vielen Gerichten eine besonders feine Geschmacksnote. Du kannst Fonds sehr einfach selbst herstellen und das am besten gleich auf Vorrat.
ZUM NACHDENKEN ANGEREGT
Papier- vs. Plastikverpackung
Was ist besser für die Umwelt, Papier- oder Plastiktüte? Lies hier, weshalb eine andere Wahl noch besser ist.
KULINARISCHE GESCHICHTE
Fondue – das wohl käsigste Schweizer Nationalgericht
Die Geschichte von Fondue, welche Arten von Fondue es gibt und wie ein Fondue gelingt – Basics, Beilagen, Dips & Tipps
DIESE WOCHE AKTUELL
Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem Samichlaus?
Am 6. Dezember feiern wir Samichlaus. Doch woher kommt der Brauch und gab es ihn wirklich, den Heiligen Nikolaus?
KULINARISCHE GESCHICHTE
Grittibänz - woher er kommt und wie er gebacken wird
Der Grittibänz gehört zu Samichlaus dazu und ist schnell gebacken. Hier bekommst du einige weitere Informationen rund um das traditionelle Hefegebäck.