Quinoa – das Powerkorn

Das Gold der Inkas, vollbepackt mit wertvollen Ballaststoffen und Aminosäuren. Besonders geeignet für Menschen mit Gluten-Unverträglichkeit.
Quinoa – das Powerkorn
Quinoa – das Powerkorn
V-ZUG Gourmet Academy
Mit V-ZUG durch den Tag.
GEHE ZUM BLOG
Gefällt dir das?
V-ZUG Gourmet Academy
Mit V-ZUG durch den Tag.
GEHE ZUM BLOG

«Kwinoa» spricht man das Wort aus. Wem dieser Zungenbrecher schwer über die Lippen kommt, kann sie auch einfach Andenhirse oder Gold der Inkas nennen. Denn die Samen werden in den Anden angebaut. Sie sind vollbepackt mit Ballaststoffen und Aminosäuren. Gerade für Menschen mit einer Gluten-Unverträglichkeit sind sie (egal, ob als Korn oder zu Mehl gemahlen) die ideale Lösung beim Kochen und Backen.

Quinoa schmeckt nussig, aber auch ein bisschen herbsüss. Im Handel gibt es Quinoa entweder goldgelb, rot oder schwarz. Im Geschmack sind sie sich alle ähnlich, obwohl die dunkle Quinoa etwas herber im Aroma ist als die helle. Auch beim Kochen benötigt die schwarze ein paar Minuten mehr, bis sie fertig ist.

Und gekocht wird sie blitzschnell! Quinoa kurz in einem feinen Sieb durchspülen und mit Flüssigkeit aufkochen. Dann vom Herd ziehen und 10 Minuten quellen lassen, bis alle Flüssigkeit aufgesaugt ist. Pro Person wird mit ca. 60 g Quinoa gerechnet, diese in etwa der doppelten Menge an Wasser, Bouillon oder Gemüsesaft aufkochen und quellen lassen. Kurz mit einer Gabel lockern – fertig ist das Powerkorn.

Zusammen mit einem pochierten Ei, einigen Gurkenscheiben, Spinat und gehobelten Rüebli ist so schnell ein Sportlerfrühstück zubereitet. Wer es gern süsser mag, sollte einmal einen Quinoa-Porridge probieren. Dazu einfach zur gekochten Quinoa etwas Mandelmilch (oder herkömmliche Milch) geben und mit etwas gemahlenem Kardamom, Zimt und Vanille abschmecken. Birnenschnitze und Mandelscheibchen dazu – fertig ist das Powerfrühstück.

Wer etwas fein geraffeltes Rüebli direkt zur Quinoa in die Pfanne gibt und mitquillt, erhält so eine feine Beilage zu Fisch und Gemüse. Zur Hauptspeise wird Quinoa, wenn daraus ein reichhaltiger warmer Salat zubereitet wird. Dazu 300 g Quinoa in 400 ml Wasser mit einer Prise Salz aufkochen und quellen lassen, bis alle Flüssigkeit absorbiert wurde. In eine Schüssel geben und mit einer Gabel auflockern. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und 1 in feine Scheiben geschnittene Zucchetti (Alternativen: Aubergine, Rüebli) auf beiden Seiten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und in die Schüssel geben. Zum Schluss drei fein geschnittene Frühlingszwiebeln sowie den Saft und die abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone mit einer grosszügigen Handvoll Pfefferminzblättchen dazugeben und vorsichtig vermischen. Und sollte davon etwas übrig bleiben, wird aus dem Gericht am nächsten Tag ein frischer Salat für den Lunch im Büro.

Melde dich für den Newsletter an und erhalte die wichtigsten News zu neuen Kochexperten, Rezepten, Updates und vieles mehr.
In Übereinstimmung mit unseren DATENSCHUTZRICHTLINIEN.
WISSENSWERTES ÜBER ESSEN
Himbeeren - lecker, gesund und so vielseitig!
TIPPS UND TRICKS
Nachhaltig kochen fängt bei einer guten Vorbereitung an
DIESE WOCHE AKTUELL
Heuschnupfen - und was deine Essgewohnheit damit zu tun hat
TIPPS UND TRICKS
Anrichten wie ein Profi mit unseren Tipps 10-13
KULTURELLES
Der moderne kleine Knigge für Gastgeber
ERNÄHRUNG UND NACHHALTIGKEIT
Nachhaltig kochen – aber wie?
PROBIERT UND GETESTET
V-Kitchen Feature Menüplaner
DIESE WOCHE AKTUELL
Batch Cooking - einfaches und schnelles Vorkochen für die ganze Woche
FEIERN UND BEWIRTEN
Muttertag - Mit diesen Ideen und Rezepten verwöhnst du deine Mami so richtig
TIPPS UND TRICKS
Anrichten wie ein Profi mit unseren Tipps 1-5
GANZ PERSÖNLICH
Camping - alles was du für die Frühlingsferien brauchst
DIESE WOCHE AKTUELL
Rhabarber ist gesund - doch Vorsicht!
WISSENSWERTES ÜBER ESSEN
Himbeeren - lecker, gesund und so vielseitig!
Himbeeren sind köstliche kleine Vitaminbomben, die sich sehr vielfältig in der Küche verwenden lassen: im Kuchen, als Konfitüre, Glace und vieles mehr.
TIPPS UND TRICKS
Nachhaltig kochen fängt bei einer guten Vorbereitung an
Nachhaltigkeit beim Kochen beginnt nicht erst beim Mise en Place in der Küche, sondern schon beim Planen deiner Menüs und dem wöchentlichen Lebensmitteleinkauf. Was du dabei berücksichtigen kannst, erfährst du in diesem Artikel
DIESE WOCHE AKTUELL
Heuschnupfen - und was deine Essgewohnheit damit zu tun hat
Hier erfährst du, wie du mit deiner Ernährung das Wohlbefinden während der Heuschnupfen-Saison steigern kannst.
TIPPS UND TRICKS
Anrichten wie ein Profi mit unseren Tipps 10-13
Schön geformte Beilagen, angemessen befüllte Teller, harmonierende Kompositionen und ein achtsamer Umgang mit Nahrungsmitteln - wir zeigen, wie´s geht!
KULTURELLES
Der moderne kleine Knigge für Gastgeber
Für Gastgeber ist neben einer guten Vorbereitung auch das Wissen um moderne Benimmregeln wichtig. Wir stellen sieben dieser Regeln vor.
ERNÄHRUNG UND NACHHALTIGKEIT
Nachhaltig kochen – aber wie?
Es fällt einem nicht immer so leicht, Gewohnheiten abzulegen und sich auf Neues einzulassen. In diesem Beitrag werden dir einfache Tipps und Tricks geboten, wie du Nachhaltigkeit ganz einfach beim Kochen mit einbringen kannst.
PROBIERT UND GETESTET
V-Kitchen Feature Menüplaner
Mit dem neuen V-Kitchen Menüplan schnell und unkompliziert die Woche planen.
DIESE WOCHE AKTUELL
Batch Cooking - einfaches und schnelles Vorkochen für die ganze Woche
Mit Batch Cooking kannst du Zeit und Geld sparen, indem du für eine ganze Woche das Essen vorausplanst und vorkochst.
FEIERN UND BEWIRTEN
Muttertag - Mit diesen Ideen und Rezepten verwöhnst du deine Mami so richtig
Wie entstand der Muttertag? Erfahre mehr über seine Geschichte, Tipps, wie du deiner Mutter eine Freude machen kannst und feine Rezeptvorschläge.
TIPPS UND TRICKS
Anrichten wie ein Profi mit unseren Tipps 1-5
Um ein Essen schön anzurichten, müssen nur einige wenige Punkte beachtet werden. Wir stellen sie dir in unserer dreiteiligen Reihe rund ums Anrichten vor!
GANZ PERSÖNLICH
Camping - alles was du für die Frühlingsferien brauchst
Die Frühlingsferien stehen vor der Tür und wie jedes Jahr stellt man sich die Frage: Wo soll's denn hingehen?
DIESE WOCHE AKTUELL
Rhabarber ist gesund - doch Vorsicht!
Rhabarber kannst du vielfältig verwenden, beispielsweise als Marmelade, Kompott oder im Kuchen. Auf einige Dinge solltest du bei der Zubereitung achten.